Schienen / Knirscherschienen / Aufbissschienen / Miniplastschienen

Wir fertigen in unserem Labor eine Vielzahl von verschiedenen Schienen an, je nachdem was der Zahnarzt bzw die Zahnärztin verordnet.

Eine Aufbissschiene wird dafür benutzt damit Ober- und Unterkiefer mit der Schiene besser zusammenpassen und geführt werden. Die Muskulatur kann sich an den Biss gewöhnen bzw. mit der Schiene entspannen.

Knirscherschienen werden verordnet wenn Sie nachts mit Ihren Zähnen Knirschen oder Pressen, damit Ihre Zahnsubstanz geschon wird und sich nicht “abreibt”. Auch diese Schienen haben “Einbisse” damit Ober-und Unterkiefer gut aufeinander passen.

Zentrikschienen sind Schienen bei denen Ober-und Unterkiefer in einer bestimmten Position zusammengeführt werden. Meist durch den Zahnarzt oder Zahnärztin mittels eines bestimmten Bissnahmeverfahren / Zentrikregistrates oder elektronischer Vermessung (Bsp. Freecorder BlueFox) festgelegt. Ziel ist es das die Kiefergelenke gut positioniert stehen. Optimal ist wenn die Zahnreihen dann auch gut zueinander passen, dies ist jedoch nur bei 4% der Bevölkerung der Fall. Kleinere Abweichungen kann der Körper und das Kausystem auch kompensieren, jedoch Stress, passungenauer Zahnwersatz und viele weiter Faktoren machen eine Funktionsdiagnostik bei Ihrem Zahnarzt/in notwendig. Man schätzt 60-80% der Bevölkerung haben Funktionsstörungen im Kausystem in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden.

Miniplasschienen sind  Schienen die nur in einem Kiefer angefertigt werden, sie haben keine “Einbisse” des Gegenkiefers. Sie dienen oft als Schienung des Kiefers und der Zähne zB nach einem Unfall.